Arbeiten

Wie finden Sie als Mensch mit Behinderung einen Arbeits-Platz?

Ihre Schulzeit ist zu Ende. Sie gehen zur Agentur für Arbeit. Dort bekommen Sie Beratung. Der Berater schlägt die Mürwiker vor. Hier können Sie eine Art Lehre machen. Man nennt es auch Berufliche Bildung.

Die Berufliche Bildung dauert 2 Jahre. Hier lernen Sie viel. Im 1. Jahr lernen Sie viele Grundlagen. Im 2. Jahr lernen Sie viel über einen bestimmten Fachbereich. Den Bereich suchen Sie zusammen mit den Fachleuten aus der Werkstatt aus. Nach der Beruflichen Bildung können Sie in einem Betrieb arbeiten. Oder im Arbeits-Bereich in der Werkstatt. Das entscheiden Sie zusammen mit den Fachleuten.

Im Arbeits-Bereich arbeiten Sie in einer Produktions-Gruppe. Die Gruppe besteht aus 12 Kollegen und einem Gruppen-Leiter. Wir bieten Arbeits-Plätze in der Werkstatt in verschiedenen Bereichen an. Wir bieten auch Außen-Arbeitsplätze an. Das heißt: Sie arbeiten bei einer anderen Firma. Aber Sie werden weiter von der Werkstatt betreut. Ihr Lohn richtet sich nach Ihrer Leistung. Sie können auch später noch auf den allgemeinen Arbeits-Markt wechseln. 

Oder: Sie haben die Berufliche Bildung schon gemacht. Sie können gleich im Arbeits-Bereich der Werkstatt anfangen. Sprechen Sie unseren Begleitenden Dienst an.

Oder: Sie möchten nach der Schule nicht in der Werkstatt anfangen. Sie suchen einen Ausbildungs-Platz oder einen Arbeits-Platz in einem Betrieb. Wenden Sie sich an den Fachdienst Arbeit, die BIB gGmbH. BIB steht für Beratung - Integration - Begleitung. Hier bekommen Sie Unterstützung.