Tagesförderstätten

Unser Anliegen ist es, die Menschen mit sehr schwerer Behinderung durch aktive Förderung und Selbstorganisation als Gegenüber zu erreichen. Ziel ist dabei, ihnen Chancen zu bieten, soweit wie möglich die eigenen Fähigkeiten zu entwickeln.

Eingliederungshilfe bedeutet bei den Mürwikern, dass die Teilnehmenden, immer wieder die Möglichkeit geboten bekommen, sich die Fragen “Was will ich? Was soll ich? Was kann ich? Also: Wer bin ich?” zu be­antworten. Diese handlungsleitenden Fragen müssen in der Regel immer wieder neu und situativ im Alltag unter Anlei­tung beantwortet werden. Diesen Prozess persönlicher Identitätsbil­dung verstehen wir als den Prozess gesellschaftli­cher Integration.

In der Tagesförderstätte erfahren sie eine persönlichkeitsbildende Förderung durch

  • individuelle Sinnesschulung zum Aufbau von Wahrnehmung
  • Training von Grob- und Feinmotorik, Rhythmik und Koordination als Ansprache und Schulung der praktischen sowie geistigen Orientierung in der produktiven Auseinandersetzung mit Materialien
  • Sprachförderung
  • Förderung von Ausdrucks- und Verstehensmöglichkeiten in der Interaktion mit den Gruppenleitern
  • bei Machbarkeit Arbeitsanbahnung

Arbeitsanbahnung und Förderung in der Tagesförderstätte bietet den Betroffenen im Rahmen von Eingliederungshilfe die Realisierung des Anspruchs auf Erlangung eines geeigneten Platzes zur gesellschaftlichen Teilhabe in der Tagesförderstätte und damit die Möglichkeit, eine Identität unter dem verlängerten Dach der WfbM zu erlangen.

Die notwendigen Voraussetzungen für die Betreuung und Pflege sind durch drei Tagesförderstätten in Flensburg, Niebüll und Munkbrarup geschaffen. Dazu gehören Sitzarbeitsplätze, Küchen mit Eßecke, Bewegungsräume und verschiedene Funktionsräume mit einer Ausstattung, wie sie eine sinnvolle Betreuung während der Beschäftigung und in den Pausen erforderlich macht. Die Betreuten finden hier eine Umgebung vor,die es ihnen ermöglicht sich zunächst als Person zu organisieren,auch wenn dies nur heißt,sich gezieltsensorischen Reizen auszusetzen und zu entscheiden,was situativ gewollt und gekonnt wird.

Auch Menschen mit schweren Mehrfachbehinderungen sind auf dieseer Ebene Fachleute für sich selbst. Sie sind dabei zielstrebig und nehmen die vorhandenen Übungsmöglichkeiten sensorischer Integration durchaus wahr .Unsererseits werden diese Aktivitäten auch als mögliche Arbeitssanbahnung betrachtet,die das Ziel verfolgt, die Betreuten, wenn dann möglich auf einen Wechsel in den Produktionsbereich vorzubereiten.

Eine bewußte Ermittlung und Orientierung an den Wünschen und Bedürfnissen jedes Einzelnen im Rahmen von Persönlicher Zukunftsplanung steht dabei im Vordergrund. Neben der individuellen Einzelförderung und der Tagesstruktur nimmt auch das gemeinsame Gruppenerlebnis eine zentrale Rolle im Alltag der Tagesförderstätte ein.

Kontakt

Tagesförderstätte Harkmoor
Harkmoor 3
24960 Munkbrarup
Tel. 0461 50306-601

Tagesförderstätte Treeneweg
Treeneweg 10
24943 Flensburg
Tel. 0461 50306-722

Tagesförderstätte Weberstraße
Weberstraße 6
25899 Niebüll
Tel. 0461 50306-645